11. Dezember 2017, 01:09:54
SMFPortal.de

Autor Thema: Geplante interne Änderungen bei Simple Machines LLC  (Gelesen 22769 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

20. Januar 2010, 15:49:08
Gelesen 22769 mal

Jorin

Gast
Derzeit befindet sich ein Beitrag auf der Simple Machines Startseite, der für reichlich Diskussionsstoff hinter den Kulissen sorgen dürfte. Dort ist von internen Umstrukturierungen im Team die Rede, um nach dem enormen Zuwachs an Mitglieder der letzten Wochen noch bessere Arbeit leisten zu können. Erwähnt wird auch, Personen in Zukunft dort einzusetzen, wo sie sich ihren Kenntnissen zufolge am besten einbringen können, um das schnelle Erscheinen der 2.0 Final voran zu treiben.

Klingt soweit ganz vernünftig, doch am Ende des Beitrages befindet sich eine kurze Frage-und-Antwort-Liste, die mehr Fragen aufwirft als sie beantwortet. Just in diesem Moment sind einige der dort anfangs noch veröffentlichten Fragen entfernt worden. Aus meinem Gedächtnis heraus möchte ich hier die Frage rekonstruieren, ob dies das Ende des SMF bedeute. Die Antwort darauf lautete natürlich Nein, man wolle zurück zu den Wurzeln und gewohnt gute Software bieten.

Ich frage mich, wer im Team auf die Idee kam, diese Frage dort zu veröffentlichen. Gerade solche Aussagen schüren Gerüchte, die man mit diesem Beitrag eigentlich wohl vermeiden wollte.

Eine spannende Situation derzeit. Das Team des SMF scheint mir derzeit nicht wirklich gut organisiert. Ich hoffe sehr, die angekündigten Änderungen bringen den Nutzern des SMF hauptsächlich Vorteile und bedeuten keine Einschränkungen im Support oder der Software.

Nähere Informationen zu den geplanten Änderungen wurden erst vor wenigen Minuten veröffentlicht.

Weiß eigentlich jemand, was es mit den SMF Friends auf sich hat?

20. Januar 2010, 19:09:38
Antwort #1

TE

Gast
Der Grund für die Pressemitteilung war, daß es in der Community wohl das ein oder andere Gerücht gab, dass man richtig stellen wollte. Generell kann ich sagen, daß es Veränderungen im Team von SimpleMachines geben wird und man das ein oder andere übearbeitet. Ich kann und darf hier aber keine Details verraten, weder über Veränderungen noch über die Gründe. 

Ganz sicher ist aber, daß es das SMF weiterhin geben wird. Also keine Sorge, ihr müsst euch nicht nach Alternativen umschauen.

20. Januar 2010, 19:18:49
Antwort #2

Dodo


Zu einem SMF Friend werden zum Beispiel ehemalige Teammitglieder oder Mitglieder, die sich um das SMF verdient gemacht haben. Das ist das was ich weiß. Was es mit dem Forum aus sich hat keine Ahnung.

Edit: Wirken ein wenig frustriert, wenn man sich die News mal anguckt:
Zitat
SMF Friends are no longer welcome at sm.org - Your views, ideas and passion are welcome here
« Letzte Änderung: 20. Januar 2010, 19:23:56 von Dodo »
Bitte keine Supportfragen per PM - Nutze bitte unser Forum!

20. Januar 2010, 20:55:17
Antwort #3

Neakro


Ganz sicher ist aber, daß es das SMF weiterhin geben wird. Also keine Sorge, ihr müsst euch nicht nach Alternativen umschauen.

Unter GPL (o.ä.)? :D

21. Januar 2010, 09:50:14
Antwort #4

TE

Gast
Ganz sicher ist aber, daß es das SMF weiterhin geben wird. Also keine Sorge, ihr müsst euch nicht nach Alternativen umschauen.

Unter GPL (o.ä.)? :D

sorry, aber die GPL 3 ist meines Erachtens eine denkbar schlechte Lösung, weil es dadurch erhebliche Einschränkungen in Bezug auf Bridges etc. geben würde. Aus genau diesem Grund gibt es derzeit keine Joomla-Bridge..

21. Januar 2010, 15:35:02
Antwort #5

Neakro


Kein Problem, da gibt's ja noch MPL, BSD License, Apache License etc.

22. Januar 2010, 21:19:27
Antwort #6

Christian Land


Nur zur Info:

Jeff Lewis äussert sich zu den momentanen Entwicklungen die rund um das SMF stattfinden: http://www.lewisonline.ca/?p=426

Kleines Blog-Posting von mir zu dem Thema: http://www.tagdocs.de/2010/01/22/simple-machines-forum-am-ende/

(( Achja... ich bin übrigens Christian Land, einer aus dem ursprünglichen Entwickler-Team von YaBB / YABB SE und (nur am Rande) SMF. Das nur als Zusatz, damit ihr wisst warum ich das hier poste. ))

Update: Mittlerweile wurde das auf den Blog-Artikel hinweisende Posting auf sm.org gelöscht.

Update 2: Jetzt werden alle gebannt die auf das Posting hinweisen. Bisher gebannt (unter Anderem): Jeff, Owdy, JBlaze, usw.

Update 3: Die Sache verbreitet sich -> SlashDot, Digg

« Letzte Änderung: 22. Januar 2010, 23:28:11 von chland »

23. Januar 2010, 00:04:09
Antwort #7

TE

Gast
Christian, ich kann deine Loyalität zu Jeff absolut nachvollziehen und hatte auch großen Respekt vor Jeff, [Unkown] & Co., aber was Jeff da in seinem Blog von sich gibt hilft in keinem Fall in irgendeiner Weise das Problem als solches zu lösen.

Das Einzige was er damit erreicht ist ein enormer Image-Schaden für "sein" SMF.  Wenn das seine Absicht war dann hat er sein Ziel erreicht. Schade finde ich dabei, daß er mit seiner Aktion genau den Leuten in den A* tritt (z.B. mir), die sein SMF über Jahre am Leben gehalten haben.

23. Januar 2010, 12:41:14
Antwort #8

Christian Land


(( Entschuldigung schonmal für die grosse Menge Text die jetzt kommt ))

Naja, wenn man mitbekommt was hinter den Kulissen abläuft bekommt man da eine andere Meinung zu. Fakt ist, dass die SMF-Firends versucht haben das ganze im Laufe der letzten Zeit friedlich zu regeln. Geendet hat es damit, dass die "Projektleitung" jede Diskussion über Politik verboten hat und die Leute dazu gezwungen hat einer Erklärung zuzustimmen, dass sie nicht mehr über Politik reden und ansonsten gebannt werden.

Ausserdem (was ich jetzt erzähle weiss ich nur von Anderen, allerdings sind viele dieser Leute in meinen Augen vertrauenswürdig) scheint Cathy wohl massiv Leute manipuliert zu haben um ihren Willen durchzusetzen und ihre Position zu festigen. Sprich: dafür zu sorgen, dass die SimpleMAchines LLC unter ihrer alleinigen Kontrolle bleibt und keine Non-Profit Organisation daraus wird die von mehreren geleitet wird.

Aber abgesehen davon: ich kann Jeff nur zustimmen - fragt Euch mal wo die ganzen Spenden und das Geld aus den Charter-Mitgliedschaften bleiben. Klar geht was für die Server drauf, aber das dürfte nur ein Bruchteil sein. Genauso disputabel ist mit welchem Recht auf SMF letzte Nacht LexArma, JBlaze, Costa, Akhyne, Frustate, Owdy und einige andere gebannt wurden die nur den Blog-Artikel von Jeff verlinkt hatten. Sie verstossen damit gegen keine der Regeln und laut den für die Team-Mitglieder Regeln hätten sie vor dem Bann sogar erstmal eine Warnung bekommen müssen.

Wenn Du mich fragst schiesst SMF sich gerade selber durch extrem schlechtes Krisenmanagement ab. Alleine schon die Nachricht über die Restrukturierung war ein Fehler weil dort schon davon geredet wurde, dass jemand "SMF gestohlen" hätte und so weiter. Vor Allem, da wahrscheinlich 95-99% der Leute garnicht wussten was die plötzliche Meldung sollte die in keinster Weise erklärt was los ist.

Und tut mir leid, dass ich das mal so krass sage, aber eine Software die seit 4 Jahren entwickelt wird (SMF 2 ist seit 2006 in der Entwicklung) und bei der sich im Grunde so wenig in der Zeit getan hat (ist 2 wirklich so anders als 1?) ist sowieso schon halbtot. Mal abgesehen, dass sie in Sachen Architektur vollkommen veraltet ist. Werft mal einen Blick auf die Konkurrenz wie phpBB, IPB, vB, etc. - davon ist die 2.0 meilenweit entfernt. Und das ist das Resultat eines katatrophalem Missmanagements.

Und der Image-Schaden wäre leicht behebbar. Man müsste die Software nur unter die BSD-Lizenz stellen und ein neues Team aufstellen. Dann könnte man mit einer grossen "SMF geht Open Source" Kampagne einen Neustart hinlegen. Man könnte 2.0 schnell auf den Markt bringen (die Entwickler-Ressourcen sind ja da, wenn man die vergraulten Leute wieder ins Boot bekommt) und sofort an 3.0 arbeiten und damit die komplette alte Codebasis auf den Müll werfen. Dann wären auch Dinge wie ein vernüftiges System für Erweiterungen und Themes möglich.

Und wie gesagt: es geht Jeff nicht darum die Leute vor den Kopf zu stossen die das Projekt unterstützen - ganz im Gegenteil: die Community soll wieder die Kontrolle über SMF bekommen und nicht eine einzelne Person.

Und mal ehrlich: wenn ich mich richtig erinnere hat doch Jorin noch die Tage auf sm.org gefragt wie man die Zusammenarbeit zwischen den Support-Seiten wie smfportal und sm.org verbessern könnte und wurde mit einem "Support findet nur auf sm.org statt" abgebügelt. Was für mich sympthomatisch ist.

Edit:

Was mir gerade noch einfiel: ich persönlich würde im Moment keinem dazu raten überstürzt nach einer Alternative zu SMF zu suchen. Der Support läuft ja (hier und auf sm.org) und die Software ist ja auch stabil. Und egal was passiert ist die Option "erstmal bei SMF bleiben und abwarten" die cleverste. Denn entweder geht es mit SMF ganz normal weiter wenn sich die Wogen glätten oder sollte wirklich ein neues "Kokurrenz-Projekt" entstehen wird man eh sicherstellen, dass ein SMF problemlos konvertierbar ist. Die Zukunft sieht also (meiner Meinung nach) jetzt besser aus als vorher... so paradox das klingen mag.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2010, 13:00:59 von chland »

23. Januar 2010, 13:39:25
Antwort #9

Jorin

Gast
Ich habe nach Rücksprache mit chland die beiden Themen mal zusammengeführt.

23. Januar 2010, 15:25:17
Antwort #10

Dodo


Erschreckend mit anzusehen was da vor sich geht.
Bitte keine Supportfragen per PM - Nutze bitte unser Forum!

23. Januar 2010, 15:30:39
Antwort #11

Spawn

Gast
Stimmt, ist wirklich erschreckend wie die mit allen Mitteln versuchen SMF bei sich zu halten.

Die sollte man eiskalt wegkicken (die jetzigen "Verantwortlichen"), und ihre Anhänger gleich mit.

Aber das alles war bereits abzusehen das es soweit kommt.

Ein Fork unter einer anderen/besseren Lizenz wäre das beste was passieren könnte, bzw. sollte SMF wieder zurück an ihre Gründer wandern.

23. Januar 2010, 15:42:02
Antwort #12

Dodo


Leider muss man sagen, dass wie es momentan aussieht an eine Diktatur erinnert. Alleine das Bannen der Gegner sagt alles! Schade das mit ansehen zu müssen, ich hoffe, dass sich das schnellstmöglich wieder einrenken wird.
Bitte keine Supportfragen per PM - Nutze bitte unser Forum!

23. Januar 2010, 16:03:59
Antwort #13

Sitki

Gast
Den Ausführungen von Jeff Lewis und hier Christian Land - die sich an Fakten orientieren - kann ich mich nur anschließen. Das Ganze hat mit Loyalität oder Dergleichen nicht im Geringsten zu tun, vielmehr ist es eine logische Konsequenz.

Zitat
Und wie gesagt: es geht Jeff nicht darum die Leute vor den Kopf zu stossen die das Projekt unterstützen - ganz im Gegenteil: die Community soll wieder die Kontrolle über SMF bekommen und nicht eine einzelne Person.
Das ist der Kernpunkt.

Eine "Massenbannung" wird mit Sicherheit keine Lösung sein.

23. Januar 2010, 19:35:09
Antwort #14

Ruediger

Administration
Habe von SMF Helper in welchem ich auch Mitglied ein Mail erhalten mit Verweis auf nachfolgenden Link : SMF Helper

Ich bin enttäuscht über die Entwicklung und dem Imageschaden der dadurch entsteht.

 

Internes

Nutzungsbedingungen Impressum

Wissenswertes

Hilfe Knowledge Base

Nützliches

Downloads Kleinanzeigen Socialmedia