11. Dezember 2017, 01:07:20
SMFPortal.de

Autor Thema: Blog, der erste...  (Gelesen 7287 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

19. Februar 2009, 09:00:41
Gelesen 7287 mal

Jorin

Gast
Das SMFPortal.de existiert seit nummehr mehr als 2 Jahren und entwickelt sich prächtig. Kunststück, sind wir neben dem originalen Supportforum doch das bisher einzige deutschsprachige Supportforum für das SMF. Da wir auch bei den gängigen Suchmaschinen recht gut positioniert sind und eine deutsche Marktlücke füllen, ist der Zulauf demtentsprechend hoch. Dennoch gibt es einige Punkte, die mir als Gründervater und letztendlich Verantwortlichem nicht so ganz gefallen. Ich möchte diesen Blogeintrag nutzen, euch diese Punkte zu erörtern, um eure Meinungen dazu zu erfahren und vielleicht sogar ein Umdenken meinerseits zu erreichen.

Zunächst fehlt mir eine einheitliche Richtung, Struktur, was unsere angebotenen Dateien und/oder Codes angeht. Die Foren mit den Übersetzungen sind z.B. so geschaltet, dass nur Teammitglieder dort ein neues Thema starten dürfen. Das verwirrt zugegebenermaßen bestimmt einige Mitglieder, die gerne eigens erstellte Übersetzungen anbieten möchten. Damit wir aber einen einheitlichen Qualitätsstandard halten können, möchte ich ungern bei der momentanen Lösung diese Foren für alle öffnen. Aber ich kann nachvollziehen, dass es sehr umständlich ist, erst ein Teammitglied anzusprechen, um seine Übersetzung veröffentlichen zu können.

Mit dem Relaunch planen wir, einen Downloadbereich für deutschsprachige Modifikationen und Themes einzurichten. Vielleicht lässt sich das dort geplante Verfahren für die Bereitstellung der Dateien auch für die Übersetzungen anwenden. So wäre für jegliche Art der Veröffentlichung von Daten das Verfahren immer das gleiche und jederzeit nachvollziehbar. Da auch der jeweilige Autor immer sofort ersichtlich ist, und wir ein Formular vorgeben, welches auszufüllen ist, ist die Frage nach dem Qualitätsstandard zumindest der Veröffentlichung (nicht aber unbedingt der Daten) sichergestellt.

Das Design für unseren Relaunch steht soweit, wie einige ja schon an den Signaturen der Teammitglieder gemerkt haben. Dort findet sich jeweils eine kleine Vorschau. Wir haben uns für ein extrem schlichtes, reduziertes Design frei von Spielereien entschieden. Bisher existieren nur statische Entwürfe, ein laufendes System mit dem Design steht noch nicht. Dies ist mit der RC2 des SMF 2.0 geplant, unsere Betatester werden dann mit den Teammitgliedern das neue SMFPortal.de spielend und testend kennen- und hoffentlich schätzen lernen, bevor wir im Zuge der Umstellung auf die Final der 2.0 dann unseren Relaunch durchführen. Ich kann mich bisher nicht dazu durchringen, einen kompletten Entwurf öffentlich zu machen. Zwei Punkte halten mich derzeit davon ab:

1) Was passiert, wenn uns jemand das Design mopst? Es kam in der Vergangenheit bereits vor, dass von uns selbst erstellte Grafiken des SMFPortal.de teilweise und sogar das komplette Menü auf anderen Seiten auftauchte. Ich möchte die Gefahr nicht eingehen, das einmalige Erscheinungsbild mit den typischen SMFPortal.de-Farben im Netz kursieren zu sehen.

2) Zu viele Köche verderben den Brei. Sicher kann man es nicht jedem recht machen, aber je mehr Leute an den entscheidenden Fragen zum Design beteiligt sind, desto unterschiedlichere Meinungen gibt es. Das kann dazu führen, dass die Arbeit am Design sich durch ständige Änderungswünsche und gegenteilige Ansichten immer wieder verzögert. Bleibt die Gruppe der Entscheidungsträger und Tester aber übersichtlich, kommt die Arbeit schneller voran.

Interessant für mich wären eure Ansichten zu diesen Punkten. Lasst sie mich wissen.

Die letzte Änderung der Forumregeln scheint bei den meisten Mitgliedern nicht hängen geblieben zu sein. Speziell das Pushen der eigenen Themen greift momentan stark um sich und erhöht nicht nur die Anzahl der Beiträge in den Themen, sondern führt auch immer wieder zu erhöhter Unübersichtlichkeit. Ich selbst weise momentan in den Themen, wo mir dies besonders stark auffällt, darauf hin. Immer in der Hoffnung, das jeweilige Mitglied zum Umdenken über diese Angewohnheit anregen zu können. Letztendlich wird es aber irgendwann darauf hinauslaufen müssen, dass wir härter durchgreifen müssen, um zum Einen die Übersichtlichkeit der Themen zu gewährleisten, zum Anderen aber auch, um ein deutliches Zeichen zu setzen, dass unser Team hier immer noch die Hausordnung vertritt und unsere Mitglieder sich an unsere Regeln zu halten haben. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es hier aussähe, würden wir keinerlei Regeln aufstellen und jeder dürfe nach eigenem Gusto entscheiden, was er wann und wie schreibt.

Wir versuchen immer, das ganze locker und nicht verbissen zu sehen. Ein zu streng geführtes Forum ist nicht unser Ziel. Aber wir möchten uns natürlich auch nicht auf der Nase rumtanzen lassen. Ich bitte also hier nochmals alle Mitglieder, sich die Forumregeln durchzulesen und sich daran zu halten, um uns allen das Miteinander hier so einfach und problemlos wie möglich zu machen. In diesem Sinne, viel Spaß mit dem SMF und unserem Supportforum...

22. Februar 2009, 18:01:42
Antwort #1

reservoir Dog


Lieber Jorin, liebes SMFportal-Team,

Bezüglich der Foren-Struktur: Im Allgemeinen finde ich (Internet-Anfänger) mich hier sehr gut zurecht. Gut, es kommt vor, dass ich nicht immer das richtige Board für meine Fragen wähle, doch liegt dies weniger an der Übersicht, als vielmehr daran, dass ich erst im Laufe des Threads wichtige Erkenntnisse hinzugewinne, die verdeutlichen, dass das eine o. andere Thema in einem anderen Board besser aufgehoben ist. Da es immer Anfänger geben wird, lässt sich dies auch nicht gänzlich vermeiden.

Das mit den Übersetzungen würde ich schon so beibehalten. Es sind ja eigentlich fast immer den ganzen Tag über Mitglieder im Forum ansprechbar. Ich denke, die meisten Leute warten lieber ein Stündchen länger und haben dafür eine größere Sicherheit auf qualitativ hochwertigere Infos. Zumindest eine Thread-Eröffnungsmöglichkeit für alle - auch Noobs wie mich - halte ich an dieser Stelle für nicht ratsam.

Die Idee mit dem neuen Downloadbereich hört sich jedoch schon sehr durchdacht und funktional an. Einheitliche & Nachvollziehbare Verfahren sind immer gut ;-)


Zum neuen Design / Relaunch des Portals: Ich warte gerne bis zum Ende. Vorfreude ist die schönste Freude. Einmal ist die Gefahr des Ideenklaus im Zuge der Globalisierung u.v.a. im Internet wirklich nicht zu unterschätzen (jedoch kann man dem auf Dauer ohnehin nur durch qualitative Arbeit u. innovative Ideen engegenwirken), zum anderen wären wir wirklich gut 2000 Köche zuviel. Wenn nur das Team und evtl. langjährige erfahrene Mitglieder Einblick haben u. mitreden können, dann ist das schon besser so.


Zu den Forenregeln: Ich habe sie mir tatsächlich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zwei Mal komplett durchgelesen ...und dennoch eine Woche später eine Regel unbewusst missachtet. Ich persönlich tue mich da einfach schwer, von der "Norm" abweichende Forenregeln zu beachten, bzw. immer genau im Hinterkopf zu behalten, welche "Sonderregel" gilt nun in welchem Forum. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, gebt manchen selteneren Gästen bzw. Leuten, die sich häufig in vielen Foren aufhalten, noch etwas Zeit, weißt sie freundlich auf Übertretungen hin und die Meisten werden sich eure Worte zu Herzen nehmen. (Ich glaube zumindest an das Gute in jedem Lebewesen. ;-))

Wenn die Leute erst einmal fähig sind, zu begreifen, dass die Regeln üblicherweise allen zu gute kommen, werden sie sich auch daran halten. Anarchische Foren haben sicher keine Zukunft - ebensowenig rein diktatorische. Ein demokratisches Forum, mit einer souveränen Führungspersönlichkeit an der Spitze scheint mir am meisten Erfolg zu versprechen.

Nun kennt ihr meine persönliche Einschätzung, ich hoffe ihr könnt etwas damit anfangen.



Am Ende möchte ich noch kurz auf ein anderes Problem zu sprechen kommen - die Missverständnisse. Da man in einem Forum seinen Gegenüber meist nicht kennt und noch dazu dessen Mimik u. Gestik im Verlauf einer Diskussion nicht sieht, kann es sehr schnell zu Missverständnissen kommen. Trifft dann noch ein Mensch, mit wenig Interneterfahrung, auf einen Internetexperten, kann man bestens aneinander vorbei reden u. diskutieren. Einen Masterplan um Missverständnisse zu vermeiden kann ich leider nicht bieten. Dennoch gibt es Möglichkeiten, im Umgang miteinander deeskalierend zu wirken:
+ Man kann versuchen, sich in den Anderen hineinzuversetzen, seinen Wissenstand einschätzen, nachhaken, nicht alles, was für einen selbst selbstverständlich ist, ist auch für andere immer logisch. (Passend dazu: "Kein Fehler erscheint dümmer, als der den ein anderer tat.")
+ Bei Unklarheiten auch mal per PN anfragen und so dem ganzen den öffentlichen Status des "anprangerns" nehmen.
+ Lieber einmal öfter per PN seinen Unmut, seinen Ärger angesprochen, als sich zehn Mal seinen Teil gedacht und beim elften explodiert...
+ Nicht sogleich antworten, was einem als erstes auf der Zunge liegt, etwas Zeit vergehen lassen, die Aussage des Gegenübers noch einmal aufmerksam lesen.
+ Nicht veralgemeinern, es gibt zum Beispiel immer wieder Leute, die nur an sich denken, aber nicht jedes ähnliche Verhalten lässt sogleich auf einen charakterlosen, selbstsüchtigen Menschen schließen.
+ Drei- u. Mehreckskommunikation ("Rudelwirkung") vermeiden. Das Leute, die miteinander die gleichen Ziele verfolgen (etwa Kollegen) sich gegenseitig helfen möchten, ist selbstverständlich, doch nicht immer ist eine direkte Einmischung auch direkt hilfreich. Gerade, wenn Infos teilweise per PN teils über mehrere Threads verteilt übermittelt wurden, können Teilinfos zu Fehleinschätzungen führen.
+ Neuen Mitgliedern neue Chancen ermöglichen...

Dies ist nicht als negative Kritik gedacht, auch wird den meisten vieles davon schon bewusst sein, doch genauso wie es nicht schadet, wenn die Neuen sich die Regeln gelegentlich wieder zu Gemüte führen, denke ich, schadet es auch nicht, sich diesen Absatz mal durchzulesen.

Auch wenn man dies alles stets beachtet, kann man Reibereien nicht gänzlich ausschließen. Egomanen wird es immer geben. Doch die machen sich ihr Leben auch selbst unnötig schwer. Und vernünftige Menschen können aus Diskussionen und Streitereien gar gestärkt herausgehen.

In diesem Sinne auf ein konstruktives Miteinander. Und schön, dass es Neuanfänge geben kann.  :!.!:

Mit freundlichen Grüßen
reservoir Dog
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.
Für Abenteuerlustige: ERLEBE-ABENTEUER.de, für Sonnenanbeter: ERLEBE-ABENTEUER.de/sizilien, für Krieger & Könige: Kön

23. Februar 2009, 08:58:37
Antwort #2

Jorin

Gast
Gut, es kommt vor, dass ich nicht immer das richtige Board für meine Fragen wähle, doch liegt dies weniger an der Übersicht, als vielmehr daran, dass ich erst im Laufe des Threads wichtige Erkenntnisse hinzugewinne, die verdeutlichen, dass das eine o. andere Thema in einem anderen Board besser aufgehoben ist. Da es immer Anfänger geben wird, lässt sich dies auch nicht gänzlich vermeiden.

Dafür gibt es ja Moderatoren, die Themen in korrekte Foren verschieben, sollte das notwendig werden oder besser passen. Solltest du der Meinung sein, ein Thema passt besser woanders hin, einfach eine PM an einen Moderator schreiben und nachfragen.

Ich denke, die meisten Leute warten lieber ein Stündchen länger und haben dafür eine größere Sicherheit auf qualitativ hochwertigere Infos. Zumindest eine Thread-Eröffnungsmöglichkeit für alle - auch Noobs wie mich - halte ich an dieser Stelle für nicht ratsam.

Weitere Meinungen dazu?

Ich persönlich tue mich da einfach schwer, von der "Norm" abweichende Forenregeln zu beachten, bzw. immer genau im Hinterkopf zu behalten, welche "Sonderregel" gilt nun in welchem Forum. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, gebt manchen selteneren Gästen bzw. Leuten, die sich häufig in vielen Foren aufhalten, noch etwas Zeit, weißt sie freundlich auf Übertretungen hin und die Meisten werden sich eure Worte zu Herzen nehmen. (Ich glaube zumindest an das Gute in jedem Lebewesen. ;-))

Wenn die Leute erst einmal fähig sind, zu begreifen, dass die Regeln üblicherweise allen zu gute kommen, werden sie sich auch daran halten.

Wie ich schon schrieb, haben wir bisher da immer nochmals in den Themen auf die neuen Regeln hingewiesen. Ich möchte auch niemanden wirklich verwarnen müssen, weil er den Edit-Button nicht benutzt.  :X

23. Februar 2009, 10:28:32
Antwort #3

stard

Ehrenmitglied
Zitat
Ich persönlich tue mich da einfach schwer, von der "Norm" abweichende Forenregeln zu beachten, bzw. immer genau im Hinterkopf zu behalten, welche "Sonderregel" gilt nun in welchem Forum.

wo weichen unseren forenregeln denn von der "Norm" ab? um eine aktuelle diskussion in einem anderen thread aufzugreifen: das pushen von themen (für die internetneulinge: das sich selber antworten in einem eigenen thema um dem thema mehr aufmerksamkeit seitens der anderen mitglieder zu verschaffen) wird in keinem forum das ich kenne gerne gesehen. das wir da im moment etwas stärker drauf achten, und es deshalb auch explizit in die forenregeln mit aufgenommen haben, liegt einfach daran das es verstärkt vorkommt das so etwas passiert. so einfach ist das :)

why so serious?

23. Februar 2009, 14:08:16
Antwort #4

reservoir Dog


@ Jorin: Ja, das mit dem verschieben einzelner verirrter Threads klappt doch auch wunderbar. Das mit den Regeln wird sich schon noch besser einpendeln. Dein "weitere Meinungen dazu?" bezieht sich sicher auf die restlichen Mitglieder.

@ stard: Ich schrieb:
"Ich persönlich tue mich da einfach schwer, von der "Norm" abweichende Forenregeln zu beachten, bzw. immer genau im Hinterkopf zu behalten, welche "Sonderregel" gilt nun in welchem Forum."

Da fehlt ein Wort, um es vielleicht verständlicher zu machen: "stets"
Ich tue mir einfach schwer, von anderen mir bekannten Foren-Regeln abweichende Regelnt STETS zu beachten.

Ein Beispiel für eine Abweichung: Dazu muss ich sagen, ich kenne nur 7 Foren näher. Allerdings 7 große Foren. Das "Pushen" nirgends gerne gesehen wird kann ich bestätigen (für die 7 großen Foren). Zudem sehe und sah ich immer auch den Sinn in einer 24-Stunden-Mindestwartezeit. In gewissen Fällen, etwa wenn man sich gerade in einer zeitnahen Konversation befindet und nicht in einen Chat-Room ausweichen kann, war für mich eine Lösung, wenn sich etwas neues ergeben hat, nachdem man dem anderen bereits geantwortet hat, einen zweiten kurzen Post anzuhängen. In diesem Fall ist es ja kein Pushen, da man ohnehin direkt an einer Lösung arbeitet. Das dies hier auch nicht gern gesehen wird, ist für mich eben eine "Abweichung der Norm". DOCH das ist keine Kritik. Abweichungen von der Norm sind wichtig, denn "normal ist, was üblich ist" (soziologische Def.) - und das ist langweilig. Von daher wollte ich nicht sagen, ihr müsst euch unbedingt stets an die Norm halten, nein, ich wollte lediglich daran erinnern, dass nicht jeder die Regeln -gleich- so gut kennt, wie die Macher dieser Regeln.

Das wird sich wie gesagt wieder besser einpendeln. Abgesehen von ein paar Kandidaten.

Gruß, reservoir Dog
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.
Für Abenteuerlustige: ERLEBE-ABENTEUER.de, für Sonnenanbeter: ERLEBE-ABENTEUER.de/sizilien, für Krieger & Könige: Kön

23. Februar 2009, 14:15:20
Antwort #5

Jorin

Gast
Dein "weitere Meinungen dazu?" bezieht sich sicher auf die restlichen Mitglieder.

Ja.

23. Februar 2009, 16:53:10
Antwort #6

stard

Ehrenmitglied
Zitat
In gewissen Fällen, etwa wenn man sich gerade in einer zeitnahen Konversation befindet und nicht in einen Chat-Room ausweichen kann, war für mich eine Lösung, wenn sich etwas neues ergeben hat, nachdem man dem anderen bereits geantwortet hat, einen zweiten kurzen Post anzuhängen.

der hintergedanke ist in dem fall aber auch das man kenntlich machen möchte das sich etwas neues ergeben hat, jeder der nach aktualisierten themen sucht soll auch gleich sehen, das es solche in diesem thread gibt. da gibt es im smf aber keinen unterschied zwischen einer antwort und einem edit, bei beidem wird der thread als aktualisiert gekennzeichnet und taucht deshalb auch bei der suche nach neuen beiträgen auf.

eine regel muß halt nachvollziehbar sein, oder würdest du sowas schreiben wie "Bitte beachtet das wir es nicht gerne sehen wenn Themen gepusht werden, aber falls innerhalb einer gewissen Zeit dann doch Informationen kommen die von Belang sind dann dürft Ihr ausnahmsweise, diese Informationen müßen aber auch wirklich wichtig sein oder es muß sich aus dem Themenzusammenhang schon ergeben das im Moment zeitnah an einer Lösung gearbeitet wird aber nur Sonntags und nach achtzehn Uhr"?

und ganz ehrlich, bisher verwarnen wir ja nichtmal dann wenn ganz offensichtlich gepusht wird. wir weisen darauf hin das es regeln gibt und bitten in zukunft diese regeln zu beachten - wenn wir das nicht machen würden dann könnten wir uns den teil mit den regeln auch gleich schenken.
« Letzte Änderung: 23. Februar 2009, 20:18:22 von stard »
why so serious?

23. Februar 2009, 17:40:57
Antwort #7

reservoir Dog


Stard, ich habe das Gefühl, du nimmst meinen Post zu kritisch wahr. Ich habe keine Probleme mit euren Regeln. ;-)
...dachte lediglich, machsde hier in dem Blog halt mal den Anfang, mal sehen, was & wer noch kommt.

Gruß, reservoir Dog
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.
Für Abenteuerlustige: ERLEBE-ABENTEUER.de, für Sonnenanbeter: ERLEBE-ABENTEUER.de/sizilien, für Krieger & Könige: Kön

23. Februar 2009, 19:17:15
Antwort #8

fireball6281

Gast
Stard hat deinen Post bestimmt verstanden wir er gemeint war.
Was er schreibt ist nur die erklärung warum bei SMF ein Edit reicht und kein neuer Post gebraucht wird um zu zeigen das es was neues gibt.

23. Februar 2009, 20:20:44
Antwort #9

stard

Ehrenmitglied
jupp, ich hab deine post einfach nur zum anlass genommen noch einmal auf diese tatsache hinzuweisen, das wäre nämlich das einzige argument was für einen doppelpost sprechen könnte. und genau deswegen habe ich den satz auch mal fett markiert (und weil ein flüchtigskeitfehler drin steckte ;)).
why so serious?

24. Februar 2009, 08:34:21
Antwort #10

Jorin

Gast
Ich finde, das hat stard absolut einleuchtend und umfassend erklärt.  :!.!:

24. Februar 2009, 11:18:57
Antwort #11

reservoir Dog


Alles klar, der Hinweis ist auch nicht verkehrt.

...was sagen denn andere Mitglieder, zu Jorins Anfangspost ?

Gruß, reservoir Dog
« Letzte Änderung: 24. Februar 2009, 11:22:17 von reservoir Dog »
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.
Für Abenteuerlustige: ERLEBE-ABENTEUER.de, für Sonnenanbeter: ERLEBE-ABENTEUER.de/sizilien, für Krieger & Könige: Kön

27. Juli 2009, 22:19:22
Antwort #12

steffen2


Wir haben uns für ein extrem schlichtes, reduziertes Design frei von Spielereien entschieden..

Hallo Jorin,

ich gehe mit meinem Forum in die selbe Richtung und reduziere drastisch.
z.B. die Links.

Ich bin gespannt wie Ihr euch entscheidet.

Gruß steffen

SMF - 1.1.17

 

Internes

Nutzungsbedingungen Impressum

Wissenswertes

Hilfe Knowledge Base

Nützliches

Downloads Kleinanzeigen Socialmedia